Draußen spielen geht bei jedem Wetter! Unsere Outdoor-Garderobe.

Wir verbringen immer viel Zeit draußen. Ist das Wetter nicht so optimal und wir würden eigentlich lieber mal einen Tag drinnen verbringen, sorgt unser Hund jedoch irgendwann garantiert dafür, dass wir uns doch noch nach draußen begeben 😉 Wir sind häufig im Wald unterwegs, jedoch verbringen wir auch bei „schlechtem“ Wetter gerne einiges an Zeit auf Spielplätzen. Gerade heute haben die Kinder bei eisigen Temperaturen so lange im Sandkasten gebuddelt, bis es der Mama dann irgendwann zu kalt war 🙂 und wir nach Hause gegangen sind. Außerdem wären die Sandförmchen sowieso schon fast an den Händen festgefroren 😉

Schon öfter wurde ich daher gefragt, welche Kleidung unsere Kinder bei diesem Wetter tragen. Und ich muss zugeben, dass wir mit unserer aktuellen Outdoor-Garderobe wirklich sehr zufrieden sind! Aus diesem Grund möchte ich euch heute die Kleidungsstücke der Kinder gerne vorstellen.

(Es handelt sich bei diesem Artikel übrigens NICHT um Werbung! Ich stelle hier unsere eigenen, ganz persönlichen Favoriten vor mit denen wir total zufrieden sind!).

Wasserdicht und Zwiebelprinzip

Sollen Outdoor-Aktivitäten Spaß machen, ist gute funktionale Kleidung das A und O. Bevor wir die Kinder hatten sind mein Mann und ich sehr viel und leidenschaftlich gerne gewandert. Und zwar grundsätzlich bei jedem Wetter. Bereits hier haben wir den Wert guter funktionaler Kleidung zu schätzen gelernt.

Bei den Kindern setzen wir dies fort. Natürlich muss man hier bedenken, dass gerade kleine Kinder noch wachsen und die tolle Outdoor-Garderobe im nächsten Jahr unter Umständen bereits nicht mehr passen wird. Daher kaufen wir viele Sachen gleich in geschlechtsneutralen Farben. So können sie sowohl vom Tochterkind, als später auch vom Sohnemann getragen werden. Meine persönliche Erfahrung ist jedoch, dass gerade gute Markenkleidung von der Passform her so geschnitten ist, dass sie recht lange passt. Also auch länger als eine Saison.

Die Kinder werden immer dem Zwiebelprinzip entsprechend angezogen. Über Unterwäsche und Strumpfhose ziehe ich ihnen meist bequeme Jersey-Hosen. Je nach Wetterlage entweder aus dünnem oder gefüttertem Jersey. Darüber kommen die wasserdichten Matschhosen.

Als Oberteil tragen sie üblicherweise Baumwollwesten. Bis vor Kurzem reichten diese als Kälteschutz auch noch aus. Jetzt, da es kälter ist, kommen zusätzlich die dicken Winterjacken zum Einsatz. Die Westen darunter halten bei wirklich kaltem Wetter nicht nur zusätzlich schön warm, sondern dienen auch bei Autofahrten als Kälteschutz. Im Kindersitz sollen dicke Jacken grundsätzlich ausgezogen werden. Da sind die darunter getragenen Westen natürlich praktisch und sorgen für angenehme Wärme, bis das Auto aufgewärmt ist.

Zusätzlicher Vorteil des Zwiebelprinzips: Je nach Wetterlage kann man die Kleidungsschichten auch unterwegs immer entsprechend anpassen!

Einen Satz heiße Ohren: die Kopfbedeckung

Beide Kinder mögen keine dicken Wintermützen. Daher tragen sie üblicherweise Beanie Mützen in fröhlich bunten Farben 🙂 Ist es dann doch einmal sehr kalt, wird einfach zusätzlich die Kapuze der Jacke aufgesetzt.

Das richtige Schuhwerk

Gute Schuhe gibt es wie Sand am Meer. Und man muss natürlich immer berücksichtigen, für welchen Einsatz die Schuhe gedacht sind. Ist man allerdings viel in unwegsamem Gelände unterwegs und das bei so ziemlich jedem Wetter, lohnt sich die Investition in gutes, sicheres Schuhwerk definitiv! Gerade der Knöchelschutz sowie eine rutschsichere Sohle sorgen nicht nur für mehr Spaß bei den Ausflügen, sondern garantieren auch ein höheres Maß an Sicherheit.

Auf einen Blick: Unsere wetterfeste Outdoor-Garderobe

Jersey-Hosen: selbstgenäht 🙂 Kinderleggings „Lilly“ von Pattydoo, „Babyhose“ von Klimperklein

Matschhosen: Regenhosen von Celavi mit elastischen, verstellbaren Trägern. Weite per Druckknopf einstellbar. Die Stege sind ebenfalls verstellbar.

Westen: Jacke „Ringel“ von Loud + Proud

Jacken: Wattierte Thermo-Jacken mit Fleece-Futter von Esprit

Mützen: Beanie Mützen von Maxomorra

Schuhe: Tochterkind: Meindl, Sohnemann: Däumling 

Da wir von unserer Outdoor-Garderobe so begeistert sind, machen wir mit diesem Beitrag bei  Mittwochs mag ich von „Frollein Pfau“ mit!

Über aktivmitkindern (174 Artikel)
Mama zweier Kinder (*2013, *2015). Ursprünglich promovierte Naturwissenschaftlerin. Seit der Geburt des ersten Kindes nicht mehr in der Wissenschaft tätig, sondern Vollzeit-Kinderbespaßerin und Selbstbetreuerin.

6 Kommentare zu Draußen spielen geht bei jedem Wetter! Unsere Outdoor-Garderobe.

  1. wie heißt es doch so schön? Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung. Nichtmal meine Hündin wollte bei Regenwetter raus und hat mich immer genervt angeguckt, wenn ich dann mit ihr Gassi gehen wollte 😂

    Josy von dasfraeuleinwunder.de

  2. Hallo Lisa,

    bei wirklich jedem Wetter nicht, aber ansonsten stimme ich dir da wirklich zu!
    Bei wirklich guter Kleidung kann man auch bei „usseligem“ Wetter raus gehen 😉

    Liebe Grüße Melanie

  3. Ohja, wir waren auch immer wie die Zwiebeln eingepackt – draußen spielt es sic aber auch schöner. WIr waren als Kids fast nur draußen, dank dem großen Garten 🙂
    Und Meindl Schuhe haben wir heute noch – mit die besten Schuhe, die man tragen kann – meiner Meinung nach 😉
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: