Weihnachtsshopping mit Kindern

Vom Weihnachtsshopping mit Kindern. Unterwegs in der Stadt und Onlineshopping.

Onlineshopping & Co.

Okay, ich gebe es gleich zu Anfang zu: Einen Großteil der Weihnachtseinkäufe habe ich online erledigt. Generell kaufe ich viele Dinge im Internet, was zwei Gründe hat:

  1. Viele Dinge, die wir mögen, sind regional kaum zu bekommen. Ob es sich jetzt um Spielzeug, Kleidung oder Sonstiges handelt – hier in unserer Gegend sind viele Marken, die wir gerne kaufen, schlicht und ergreifend nicht erhältlich.
  2. Geschenke für die Kinder besorge ich fast ausschließlich online, da die beiden ja eigentlich immer bei mir sind. Da sie keinen Kindergarten besuchen und wir auch keine Großeltern/Verwandten „um die Ecke“ haben, kommen sie überall mit hin. Und Geschenke für die Kinder zu kaufen, wenn die Kinder mit dabei sind … das fällt definitiv flach, oder? 😉

Daher wurden die „Hauptweihnachtsgeschenke“ für die Kinder im Internet bestellt. Passend zu unseren bereits vorhandenen Puppenmöbeln wird unsere Puppenstube (bzw. die der Kinder 😉 ) um eine Küche erweitert. Hierzu haben wir diese tolle Kombi aus Spüle und Herd der Firma Drewart besorgt:

Aus dieser Serie besitzen wir (also die Kinder 😉 ) bereits eine Puppenwiege, einen Puppenschrank sowie einen Puppentisch mit Stühlen.

Für unsere Kinder haben wir den Tisch samt Stühlen bereits vor längerer Zeit als größere Kinderausgabe besorgt. Denn von diesem Spielzeug sind wir wirklich sehr begeistert. Da das Tochterkind vor einiger Zeit angemerkt hatte, dass sie ihren Puppen nichts Richtiges zu Essen kochen könne, wurde daher die passende Puppenküche besorgt. Nun stehen die Kartons schon eine ganze Weile versteckt im Vorratskeller und wir können es kaum erwarten, bis endlich Weihnachten ist! Ihr habt sicherlich gemerkt, dass mein Mann und ich von den Puppenmöbeln ebenfalls sehr angetan sind, oder? 😉

Vom frühen Vogel …

Das erste Weihnachtsgeschenk hatte ich bereits Anfang Oktober besorgt. Das war mehr ein Versehen ;), denn wir sind in der Stadt unterwegs gewesen und mussten uns aufgrund eines sintflutartigen Regenschauers in die nahegelegene Bücherei flüchten (unseren ganzen Trip bzw. unser ganzes Wochenende könnt ihr übrigens hier nachlesen). Dort habe ich dann bereits das erste Weihnachtgeschenk für den Sohnemann, das Nachtwimmelbuch von Rotraut Susanne Berner, erstanden.

Let’s rock the city! Christmas shopping extreme 😉

Natürlich durfte ein ausgiebiger Shoppingtrip nicht fehlen! Schließlich gab es noch zahlreiche weitere Geschenke zu besorgen. Hierfür haben wir uns auf den Weg nach Saarbrücken gemacht und uns ins vorweihnachtliche Getümmel gestürzt. Denn das Tochterkind und ich gehen auch furchtbar gerne in die Stadt bummeln. Und der Sohnemann findet es jetzt nicht sooooo prickelnd muss eben mit. Ich sage nur: Männer!!! Aber zumindest die glitzernde Weihnachtsdeko gefällt ihm auch immer gut 😉

Jedenfalls hatten wir jede Menge Spaß und konnten in aller Ruhe die Geschenke besorgen. Unter der Woche hält sich der in der Stadt herrschende Betrieb ja noch einigermaßen in Grenzen. Wir waren sehr erfolgreich und konnten nicht nur alles an Geschenken besorgen, sondern haben auch noch etwas „Deko“ für uns selbst besorgt (total crazy; zeige ich euch demnächst 😉 ). Und für die Damen des Hauses gab es noch Nagellack mit weihnachtlichem Touch 🙂

Mittagessen gab es dann auf dem Weihnachtsmarkt: Rierschaales mit Abbelmus und Lyonerpann 😉

Die Kinder haben das Essen geliebt (d.h. für mich ist kaum etwas übrig geblieben) und das Tochterkind hat festgestellt, sie sei „eine kleine Saarländerin und der Sohnemann ein kleiner Saarländer!“ (Anm. d. Red.: Wir wohnen mittlerweile knapp hinter der Grenze im Feindesland 😉 aka Rheinland-Pfalz).

Während einer weiteren Shoppingrunde haben wir das Geschenk für unseren Papa besorgt. Schatz, siehst du? 😉

Dann müsste erst einmal ein Kaffee her, denn so eine Shoppingtour ist dann irgendwann doch ziemlich anstrengend. Wir haben an diesem Tag zahllose Geschäfte besucht, denn das Tochterkind hatte natürlich ebenfalls das Bedürfnis, sich viele Läden anzusehen. Der Sohnemann hatte einen Großteil des Tages außerhalb des Kinderwagens verbracht und wir sind dann quasi gar nicht mehr vorangekommen entsprechend langsamer ging unser Einkauf dann vonstatten 😉

Last-Minute-Geschenke …

… mag ich eigentlich nicht. Das artet immer so in Stress aus. Ein verspätetes Geschenk muss ich aber dennoch besorgen, denn das Tochterkind wünscht sich noch ganz dringend einen Arztkoffer. Da muss ich nun noch etwas Schönes zusammenstellen. Aber es ist ja noch Zeit … 😉


Dieser Beitrag erscheint im Rahmen der Bloggeraktion „Adventskränzchen 2016“. Zum heutigen Motto „Christmas Shopping“ haben ebenfalls gebloggt:

Jacki von www.kleeblum.de/

Denise von www.beautynise.blogspot.de/

Katrin von www.das-leben-ist-schoen.net/

Über aktivmitkindern (174 Artikel)
Mama zweier Kinder (*2013, *2015). Ursprünglich promovierte Naturwissenschaftlerin. Seit der Geburt des ersten Kindes nicht mehr in der Wissenschaft tätig, sondern Vollzeit-Kinderbespaßerin und Selbstbetreuerin.

5 Kommentare zu Weihnachtsshopping mit Kindern

  1. Was ist denn in meinem Geschenk😃😜

  2. Sehr schöne Küchenmöbel .da wird sich aber jemand riesig freuen .

  3. Wow was für tolle Puppenküchenmöbel! Mein Bub hatte einen kleinen Nachtisch umgestaltet als Herd und Backofen geerbt. Ihm macht das helfen in der echte Küche aber viel mehr Spaß, sodass wir das gute Stück erstmal wieder abgeschoben haben.
    Da werden die Kinderaugen bestimmt strahlen!
    LG Iggy

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: