Selbstbetreuer-Alltag am 05. Mai 2017: Spielen, einkaufen, DIY-Fail (#wmdedgt)

Ich freue mich jeden Monat ja immer schon auf den Fünften. Denn dann ist wieder Tagebuchbloggen angesagt! Ich habe mittlerweile so richtig viel Spaß daran! Ich finde es immer total witzig, unseren (verrückten) Tagesablauf zu dokumentieren 🙂 Und da diese Beiträge auch immer sehr gut ankommen und gerne gelesen werden, macht es natürlich gleich nochmal viel mehr Spaß! Und -by the way- ich freue mich auch schon immer auf die Beiträge der anderen Blogger. Wir sind schließlich alle so ein bisschen voyeuristisch veranlagt, oder? 😉

#wmdedgt = Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

Diese Frage stellt Frau Brüllen zum 5. eines jeden Monats. So auch wieder heute, am 05. Mai 2017!

5.55 Uhr: Aufstehen am 05.05.

Na, wer hat es bemerkt? Ich liebe Schnapszahlen 😉 Das war jetzt aber Zufall, denn ich stehe jeden Morgen zu dieser Uhrzeit auf. Bin jetzt nicht extra wegen #wmdedgt um diese Uhrzeit aufgestanden …

7.00 Uhr: Frühstück

Ich bin geduscht, angemalt und angezogen. Und Frühstück habe ich auch schon gemacht. Der Kaffeeduft strömt durch das Haus und es gibt leckeres selbstgebackenes Brot 🙂 Dazu noch meine Kölntasse und der Tag kann beginnen!

8.00 Uhr: Die Kinder stürmen das Wohnzimmer

Es wird laut. Sehr laut 😉 Spiel- und Toberunde, bevor es ins Badezimmer und zum Frühstückstisch geht.

9.00 Uhr: Badebomben-Desaster

Habt ihr mal Badekugeln selbst gemacht? Ich muss immer noch weinen, wenn ich an unseren heutigen Versuch denke … Aber der Reihe nach.

Wir sind ja solche Exoten, denn unsere Kinder besuchen keinen Kindergarten (Warum, wieso, weshalb könnt ihr hier nachlesen: Weshalb unsere Kinder keinen KIndergarten besuchen. Und wie unser Leben als „Selbstbetreuer“ so aussieht, habe ich hier mal verbloggt: Selbstbetreuer – Was bedeutet das eigentlich?). Daher suche ich bei Pinterest immer nach neuen Ideen, die ich klauen kann überlege ich mir immer, was ich so mit den beiden Tolles machen kann. Interessante Projekte mit pädagogischem Mehrwert und so 😉

Heute auf dem Programm: Badekugeln selbst herstellen. Denn 1) mögen wir Badekugeln total gerne, 2) finde ich die von LUSH auf Dauer halt doch recht teuer und 3) ist das doch so ein absolut easy und total tolles DIY-Projekt, welches man prima mit Kindern umsetzen kann, oder?

Es begann zunächst auch recht vielversprechend und die Kinder hatten jede Menge Spaß. Kneten und matschen – mal anders!

Dann wollten wir die Badekugel-Masse in die Formen füllen. Nach kurzer Zeit sollten sie dann ausgehärtet sein. Sollten. Offenbar hatte ich bei der Herstellung jedoch etwas ganz furchtbar verkehrt gemacht. Es kann gar nicht anders sein. Denn die Masse hörte nicht auf zu wachsen. Ich sage euch, ein Hefeteig ist nichts dagegen. Sie hat sich einfach immer weiter vergrößert! Ganz abgesehen davon war die klebrige, wachsende Masse mittlerweile in der ganzen Küche verteilt. Herrlich. Nicht.

10.00 Uhr: Küche putzen

Kein Kommentar.

11.00 Uhr: Auf zum Großeinkauf

Ich hatte mehrfach versucht, die Badebomben-Masse in die Förmchen zu pressen. Der Schaum des Grauens ist jedoch immer wieder von Neuem aufgegangen. und hat sich auf der Arbeitsplatte verteilt. Hilfe! Nunja, irgendwann würde er wohl damit aufhören und trocknen?

Wir haben fluchtartig das Haus verlassen und sind aufgebrochen zum monatlichen Großeinkauf. Und auf dem Parkplatz stellte ich mal wieder fest, dass dieses Schild offenbar bedeutet:

„Parken Sie hier, wenn sie auf keinen Fall Kinder dabei haben und lediglich nahe am Eingang auf einem extra breiten Parkplatz stehen möchten!“

13.00 Uhr: Fix und fertig

Der Einkauf. Und wir auch 😉

14.00 Uhr: Mittagessen

Als wir zu Hause angekommen sind, hatte ich ja zugegebenermaßen etwas Angst, dass uns die Badebomben-Masse mittlerweile bereits unter der Haustür hindurch entgegenkommen würde. So Zombie-mäßig. Aber alles war ruhig.

Mittagessen: Apfel-Quark-Auflauf. Auf Wunsch der Kinder. Zum dritten Mal in dieser Woche …

15.00 Uhr: Spielplatz statt Familientreff

Eigentlich wollten wir an diesem Nachmittag nach Trier zum offenen Familientreff fahren. Hätte ich vorher im Internet nachgelesen, hätte ich gesehen, dass der heute ausfällt. Hm.

Also wurde kurzerhand umdisponiert und wir sind in die Stadt. Sind an der Basilika spazieren gegangen …

… und natürlich noch zum Spielplatz 🙂

17.00 Uhr: Überraschung!

Stefan hatte heute früher Feierabend (ist ja auch Freitag, ne?) und wir haben uns auf dem Spielplatz getroffen. Wie man das als Eltern halt so macht …

Dann haben wir das Wochenend mit einem Eis für alle eingeläutet.

18.00 Uhr: Einkauf

Da wir in der Stadt sind, kaufe ich noch ein paar Badekugeln. Glaube ja nicht, dass aus unseren noch was geworden ist … *heul*

19.00 Uhr: Abendessen

Wir bereiten das Abendessen vor. Stefan fragt, was da in der Küche eigentlich für eine komische Masse stehe. Tochterkind meinte, dass wir unsere Badekugeln auch in Zukunft doch lieber bei LUSH kaufen sollten.

Ich habe unsere Badekugeln (oder was auch immer das sein soll) still und heimlich in die Mülltonne geworfen.

 

 

 

Über aktivmitkindern (143 Artikel)
Mama zweier Kinder (*2013, *2015). Ursprünglich promovierte Naturwissenschaftlerin. Seit der Geburt des ersten Kindes nicht mehr in der Wissenschaft tätig, sondern Vollzeit-Kinderbespaßerin und Selbstbetreuerin.

17 Kommentare zu Selbstbetreuer-Alltag am 05. Mai 2017: Spielen, einkaufen, DIY-Fail (#wmdedgt)

  1. Ich finde solche Beiträgenimmer sehr spannend und unterhaltsam! Man erfährt so viel und bekommt einen Einblicknin das Leben hinter dem „Schreiber des Blogs“! und zwecks des DIY-Fail: Das passiert den Besten also einfach wieder probieren und dann klappts ;D

    Viele Grüße
    Denise von
    http://www.lovefashionandlife.at

  2. Das mit den Badekugeln tut mir leid – immer schlimm wenn alle daran arbeiten und sich freuen und dann wird es nichts 🙁 … blöd! Ansonsten klingt euer Tag super lustig und entspannt. Ihr steht allerdings zu einer Uhrzeit auf, wo ich mich kurz vorher erst hingelegt habe (ich arbeite immer bis ca. 3:30 ;-)) Beim nächsten Versuch klappt es übrigens bestimmt mit den Badekugeln :-)!

    Liebe Grüße und schönen Samstag Abend!
    Verena

    • Hallo Verena,
      eigentlich bin ich ja auch überhaupt kein Morgenmensch. Allerdings hat es sich für mich bewährt, früh aufzustehen (und fertig geduscht und geschminkt 😉) zu sein, bevor die Kinder aufstehen und hier der Punk losgeht 😊
      Aber 3.30 Uhr ist wirklich SEHR spät 😉
      Liebe Grüße!

  3. Lustige Geschichte mit dem dezent missglückten DIY – so ein ähnliches Desaster hatten wir auch schon mit einem „todsicheren“ Rezept, Schneekugeln in Marmeladengläsern selbstzubasteln. Natürlich auf Termin und natürlich für die Schule zu Weihnachtsbasar. Wir haben dann eigenmächtig kurzerhand umgeschwenkt auf ein absolut idiotensicheres DIY mit Geling-Garantier: 5-Minuten-Sterne aus Butterbrottüten ^^
    LG
    SvL

    • Oh je, wenn man das dann noch für einen „offiziellen“ Anlass herstellen muss ist es ja doppelt blöd … 😉
      Ok, an solchen Schneekugeln werde ich mich dann sicherheitshalber schonmal nicht versuchen … 😂

  4. ftuchscheerer2017 // 6. Mai 2017 um 15:37 // Antworten

    Toller Beitrag, und schöne Fotos…und es war bestimmt sehr stressig. Schade das nicht alles geklappt hat. (Beim nächsten mal wirds was)
    LG Frank

  5. Oh je! Dein Artikel liest sich aber so als wenn du die gute Laune dir nicht hast nehmen lassen – Hut ab! Übrigens: Lush find ich auch prima! 🙂 LG, Cynthia

  6. Das klingt zwar spaßig aber auch ganz schön anstrengend. Mein Kleiner war vor kurzem 2 Wochen krank und natürlich ist es toll, ihn so lange da zu haben aber ihn die ganze Zeit zu beschäftigen ist auch nicht immer leicht. Leider war auch der Kontakt mit anderen Kindern wg Ansteckung untersagt. Das schlaucht auf Dauer ziemlich. Trotzdem bewundere ich jeden der das dauerhaft macht. Aber tolle Ideen und Anregungen. Auch mal was fürs Wochenende. 😀

    • Hallo,
      wenn die Kids krank sind, ist das natürlich nochmal eine ‚verschärfte‘ Situation 😷😎 Wenn man den ganzen Tag zu Hause sitzen muss kocht die Stimmung natürlich irgendwann hoch bzw. einem fällt die Decke auf den Kopf.

      Ideen und Anregungen liefere ich gerne 😊 Tipp: Probiere das mit den Badebomben erstmal nicht aus 😂 (Oder stelle dich besser an als ich!!!)

  7. tomateninsel // 6. Mai 2017 um 14:06 // Antworten

    Hi Lisa,
    schade, dass dein Versuch mit den Badekugeln so nach hinten los ging. Die hätten mich nämlich auch interessiert wie man die selbst herstellt 😉
    LG Melli

  8. frauchefin // 6. Mai 2017 um 11:35 // Antworten

    Ich musste richtig lachen, als ich deinen Artikel gelesen habe. Das Badekugel-Monster des Grauens 😀 Fast schade, dass ihr die Kugelmasse nicht im Bad getestet habt – wäre bestimmt nochmal ein lustiger Artikel geworden 😉
    Gut ist, dass du das alles bereits ausprobiert hast, dann kann ich später sagen: „Die Tante Lisa hat das schon getestet, wir verwandeln die Küche nicht in ein Schlachtfeld!“. 😀

    • Hehe, die Küche ist wirklich ein Schlachtfeld gewesen, weil das Zeug auch noch so extrem geklebt hat 😂
      Hätten wir das Bad nicht gerade renoviert, hätten wir „die Masse“ vielleicht sogar mal getestet … Aber im neuen Bad habe ich mich nicht getraut 😉

      Liebe Grüße 😘

  9. Hallo Lisa, ich habe schon mal vom wmdedgt auf einem anderen Blog gelesen, aber selbst noch nie dran teilgenommen! Am 5. im Monat also 🙂 Wir zwei sind meist bei 12 von 12 dabei, der auch schon wieder nächste Woche dran ist! Ich finde solche Beiträge immer interessant, da kann man mal ganz ungeniert hinter die Kulissen eines Blogs gucken!

    Liebe Grüße
    Jana

    PS: Ich musste schmunzeln, dass die Badekugeln doch in der Mülltonne gelandet sind 🙂

5 Trackbacks / Pingbacks

  1. Freitagslieblinge: 05. Mai 2017 – Aktiv mit Kindern
  2. Wochenende in Bildern: 06./07. Mai 2017 – Aktiv mit Kindern
  3. Wenn einen das Fernweh gepackt hat … (12 von 12, Mai 2017) – Aktiv mit Kindern
  4. Vom Wunschfamilienalltag: Wir leben ihn, unseren Wunschalltag. – Aktiv mit Kindern
  5. Mein Mann macht Karriere, ich stehe am Herd. Oder so. – Aktiv mit Kindern

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: