Traumwetter, Gartenträume, traumhafte Familienzeit

Eine schöne Zeit geht immer viel zu schnell vorbei, oder? Das lange Wochenende war voller schöner Aktivitäten und hatte, nicht zuletzt dank des guten Wetters, schon so etwas von Urlaub 🙂


Donnerstag: Traumhaftes Saarbrücken 

Am Donnerstag sind wir nach Saarbrücken gefahren. Aufgrund der in der Stadt herrschenden Hitze gab es natürlich zuerst einmal für alle ein Eis aus der Eismanufaktur.


Dann sind Stefan und Tochterkind gemeinsam ins Kindertheater. Ich habe währenddessen mit Sohnemann und Schwarznase einen langen Spaziergang durch Saarbrücken unternommen.


Über die ‚Alte Brücke‘ ging es hinüber nach Alt-Saarbrücken und hinauf zum Schloss.


Nachdem wir eine Weile hinter dem Schloss spaziert waren, setzten wir unseren Weg durch Alt-Saarbrücken fort.


Weiter ging es durch die mittlerweile ziemlich von der Sonne aufgeheizte Stadt. Unser Weg hat uns auch an der Ludwigskirche vorbei geführt.


An der Saar entlang sind wir schließlich in Richtung Staden spaziert.


Dort angekommen ließen wir uns nur noch auf unsere Picknickdecke fallen, gönnten uns etwas Kaltes zu trinken und warteten auf Stefan und Tochterkind.


Freitag: Gartenträume 

Der Brückentag stand ganz im Zeichen traumhafter Pflanzen. Bevor wir jedoch zu einer (wirklich genialen) Pflanzen- und Gartenausstellung gefahren sind, statteten wir dem Möbelschweden noch einen Besuch ab.


Ich meine, wenn IKEA sowieso gerade auf dem Weg liegt … 😉

Anschließend ging es dann aber weiter zum Linslerhof und wir besuchten die „Gartenträume“. Und es war wirklich traumhaft!




Zwischen Dutzenden von Kräutern: Mama im Glück 😉


Samstag: Ein Traum von Garten

Während Tochterkind und ich uns (schon wieder) auf den Weg nach Saarbrücken machten, um uns mit einigen alten Studienkolleginnen zum Frühstück zu treffen, arbeiteten Stefan und Sohnemann im Garten. Gleichberechtigung 2.0 😉

Von unserem Frühstück habe ich übrigens kein einziges Foto! Vor lauter Reden und Quatschen habe ich total vergessen, auch nur ein einziges Foto zu machen!

Am Nachmittag verließen wir dann fluchtartig die aufgeheizte Stadt und verbrachten den Rest des Tages im heimischen Garten.


Bei diesem Wetter brauchen die Kinder nicht viel, um glücklich zu sein: Einige Behälter und etwas Wasser sind üblicherweise ausreichend 🙂


Sonntag: Ein Tag am See

Was macht man an einem Sonntag mit herrlichstem Sommerwetter? Genau, man fährt zum See und chillt auf der Picknickdecke.

Okay, mit zwei Kleinkindern im Schlepptau halten sich „chillen“ und „auf der Decke“ eher in Grenzen 😉


Am See war es jedoch sehr angenehm und wir haben sogar eine ganze Weile in einem unserer neuen Bücher gelesen.


Gegen Abend ging es dann noch durch den Wald zum Wassertretbecken.


Das Becken liegt ganz malerisch mitten im Wald, ist von Felsen eingefasst und wird von einem frischen Bach gespeist. Ich sage nur: traumhaft! 🙂


Hinter uns liegt also ein richtiges Sommer-Urlaubswochenende! Ich hoffe, dass ihr ebenfalls ein schönes langes Wochenende hattet? Und ich hoffe, dass es dies nun nicht gewesen ist mit dem Sommer 😉

Weitere Wochenenden wie immer bei Susanne von Geborgen wachsen!



13 Comments

Hinterlasst mir eine Nachricht!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.