VW-Skandal, Kinderfrei und kein Wecker (#wmdedgt im August)

Wie an jedem Fünften des Monats stellt Frau Brüllen auch heute wieder die Frage: „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“ (#wmdedgt). Hier kommt nun also unser Samstag im Detail 🙂

Wir starten mit Verspätung

An diesem Morgen haben wir zunächst einmal verschlafen. Kennt ihr dieses „Wir brauchen ja keinen Wecker zu stellen, denn eines unserer Kinder wird mit Sicherheit wach!“? Nun, keines unserer Kinder wurde früh wach. Wir natürlich auch nicht (das hat man davon, wenn man bis in die Puppen Netflix schaut …) und so sind wir mit ziemlicher Verspätung in den Samstag gestartet 😉


Die Kinder haben den Frühstückstisch gedeckt, während ich schnell ein paar Brötchen gebacken habe. (Und mit schnell meine ich übrigens richtig schnell. Ich bereite den Teig immer am Vorabend vor – dann geht das morgens in kürzester Zeit).

Sehen lecker aus, ne? 😉

Wenn wir nicht gerade verschlafen, stehen mein Mann und ich am Wochenende früh auf und verbringen die erste Hälfte des laaaaangen Wochenendfrühstücks alleine. Mal Zeit zum Reden und so.


Heute ist das dann flach gefallen, aber die Kinder verabschieden sich kurz nach dem Frühstück vom Tisch („Laaaaangweilig!“) und wir haben Zeit für traute Zweisamkeit. Ganz romantisch zwischen Brotkrümeln, dreckigem Geschirr und Marmeladenresten 😉

Dann raffen wir uns aber doch noch auf

Dann packt der Mann Kinder und Hund ein, hängt den Anhänger ans Familienauto und fährt los. Dachbalken besorgen. Braucht man schließlich immer 😉

Ich mache mich derweil auf zur Besorgungstour. Alleine. Ohne Kinder. Die Stille im Auto irritiert mich …


Paket abholen, zum Hofladen fahren und im Supermarkt einkaufen. Ohne Kinder bin ich doppelt so schnell, aber es ist auch nur halb so lustig. Und an der Supermarktkasse kommentiert auch keiner die „netten Fotos“ auf den Zigarettenschachteln.

Da mein Mann ja mit den Kindern und somit auch dem Familienauto (also meinem Auto ;)) unterwegs ist, habe ich heute sein Auto. Und beschließe, noch eine Runde Auto zu waschen. Das mache ich nämlich total gerne 🙂


Innen wird der Wagen auch noch gereinigt. In der vergangenen Woche sind die Kinder und ich nämlich einen Tag lang mit Papas Auto gefahren. Abends hat mein Mann dann gefragt, ob im Auto etwas explodiert sei oder die Kinder Kekse gegessen hätten. Öhm …


Unser Familienauto war an jenem Tag übrigens in der Werkstatt, da bei unserem VW-Diesel nun doch nicht, wie zunächst versprochen, rosa Blümchen aus dem Auspuff kommen, sondern deutlich mehr Abgase als angegeben. Ja, das hat mittlerweile wirklich jeder mitbekommen … Jedenfalls hat unser Wagen jetzt endlich ein kostenloses(!!!) Softwareupdate bekommen. VW ist so gut zu uns …

Nachmittagsprogramm zu Hause

Wieder zu Hause geht es erst eine Runde in den Garten. Brombeeren ernten (siehe Foto unten) und Unkraut jäten (auf ein Foto hiervon verzichte ich aus Gründen der Ästhetik …).


Mann und Kinder sind immer noch unterwegs und so langsam beginne ich, mich vor der ungewohnten Ruhe zu fürchten 😉 Ich schlage meinen Arbeitsplatz im Garten auf.


Ein Blogbeitrag will noch fertig gemacht werden und ich beschäftige mich mal etwas intensiver mit Pinterest und bastele ein paar Grafiken. Denn diese Plattform habe ich bislang etwas stiefmütterlich behandelt … Pin it! 😉

final-1985
Dann kommt der Rest der Familie nach Hause und ein lautes Chaos bricht aus. Herrlich – ich habe es schon vermisst 😉

The End

Dann ist es schon an der Zeit für das Abendessen und wir freuen uns schon auf den morgigen Tag, da bekommen wir nämlich ganz lieben Besuch!

5 Comments

Hinterlasst mir eine Nachricht!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.