Ein Schwank aus dem Leben einer fünfköpfigen Familie :)

Hallo ihr Lieben!

Dann melde ich mich auch mal wieder zu Wort. In der letzten Zeit ist es hier ja zugegebenermaßen etwas ruhiger gewesen. Das lag zum einen daran, dass unsere kleine Babymaus mittlerweile bei uns gelandet ist und unseren Alltag -wie es ein Baby eben so tut- ziemlich aufmischt 😉 Auf Instagram hatte ich ja schon das ein oder andere Foto gepostet.

Zum anderen habt ihr es ja alle sicher mitbekommen: Die DSGVO ist in Kraft getreten und so hatte ich in den letzten Wochen wirklich so einiges an (vor allem technischer) Arbeit auf dem Blog umzusetzen. Ich kann euch sagen… Das hat mir bestimmt einige neue graue Haare beschert 😉

Umso schöner, dass ich nun mal wieder Zeit habe, als Bloggerin auch mal wieder zum Bloggen zu kommen! Und da ich mit Entsetzen festgestellt habe, dass unser letztes verbloggtes Wochenende in Bildern tatsächlich das Osterwochenende(!) war, nehme ich euch heute mal wieder mit durch unser kunterbuntes und turbulentes Wochenende. Nun mit 2 Kleinkindern und 1 Baby 🙂

Samstag

Guten Morgen! Es geht doch nichts über ein leckeres und ausgiebiges Frühstück, oder? Dafür stehen mein Mann und ich am Wochenende sogar immer extra früh auf. Damit wir unsere erste Tasse Kaffee noch zu zweit und noch ohne Kiddies genießen können. Also so ganz in Ruhe… 😉

Frühstück

Nach dem Frühstück ging es dann auch direkt nach draußen. Der Vorteil, wenn man in einem Neubaugebiet lebt ist ja die Tatsache, dass alles wirklich noch ganz frisch und herrlich neu ist. Und der Nachteil, wenn man in einem Neubaugebiet lebt ist andererseits sicherlich die Tatsache, dass alles noch ganz neu und frisch ist 😉 Denn folglich ist auch noch alles offen und komplett einsehbar. Es war also Zeit, unter den strengen Augen unserer Schwarznase, die noch fehlenden Heckenpflanzen einzupflanzen.

Labrador

Nachdem die Hecke an Ort und Stelle war und nun (hoffentlich) schnell wachsen wird, ging es an das nächste Großprojekt: Kräuterbeet anlegen. Ich bin ja ein absoluter Garten- und Pflanzenfreak. An meinem grünen Daumen arbeite ich zwar noch, aber das wird schon werden 😉

Während sich unsere beiden Männer an die Tat machten und die ersten Beetplatten einbetonierten, verschwand die Große zu einem befreundeten Kind aus der Nachbarschaft und ward bis abends nicht mehr gesehen. Und ich stellte wieder einmal fest: Unser großes Mädel wird wirklich so langsam eine richtig „Große“…

Kräuterbeet anlegen

Da also Papa + Sohn beschäftigt waren und die Große außer Haus war, hatten die Kleinste und ich einen Moment mit Seltenheitswert: Wir waren komplett alleine! Das kommt bei uns aufgrund der Tatsache, dass die beiden „großen“ Kinder ja keinen Kindergarten besuchen, wirklich äußerst selten vor. Wir nutzten die Zeit und zu zweit fuhren wir zum einkaufen.

Auf dem Weg zum einkaufen

Allerdings war unsere Babymaus an diesem Tag nicht wirklich gut gelaunt und eher quengelig. Ziemlich quengelig… Am Nachmittag kippte die Stimmung schließlich komplett und sie war nur noch am meckern und offenbar war alles einfach nur noch blöd. Da alle anderen immer noch beschäftigt bzw. außer Haus waren, habe ich unser Babymädel kurzerhand in die MeiTai verfrachtet und einen Spaziergang mit ihr unternommen. Wenn nichts hilft – ein Spaziergang in der Trage schafft meistens Abhilfe. Zumindest mal temporär 😉

Spaziergang im Kirchpark

Bei uns im Ort blühen gerade die herrlichsten Rhododendron, die ich je gesehen habe. Davon musste ich direkt ein paar Fotos machen 🙂 Allerdings durfte ich nicht wirklich lange stehen bleiben um Fotos zu schießen, da die Babygarnele da keine Lust drauf hatte.

Rhododendron

Gegen Abend schauten noch kurz ein paar liebe Freunde auf einen Sprung vorbei. Dann verfrachtete mein Mann zwei vom Tag komplett geschaffte Kleinkinder ins Bett, während ich mit einer schlecht gelaunten der Babymaus auf dem Arm meine Runden durch das Wohnzimmer drehte…

Um 22.30 Uhr trafen mein Mann und ich uns dann endlich doch noch auf der Couch, um unsere Serie weiterzuschauen. Ich allerdings bin nach knapp 1,5 Sekunden in einen komatösen Tiefschlaf gefallen *lach*

Sonntag

Nach dem obligatorischen „Wir schleichen uns aus dem Bett und trinken unsere erste Tasse Kaffee nur zu zweit“-Sonntagsfrühstück 😉 wurden zuerst einige Wäscheberge abgearbeitet. Fotos hiervon erspare ich euch. Ihr kennt das alle selbst zur Genüge.

Dann machte mich noch etwas an die *bloggediblog* Blogarbeit, denn ich hatte noch einen ganzen Berg an Kommentaren und Mails zu beantworten *schäm* Die Kinder hatten derweil Besuch aus dem Ort und spielten etwas im Garten.

Schließlich ging es dann mit allen nach draußen in den Garten. Das muss bei diesem Wetter einfach sein, oder? 😉 Die Große und der Mittlere spielten weiter, die Kleinste war an diesem Tag glücklicherweise auch wieder besser aufgelegt. Dann gab es Kaffee für die Großen und selbstgemachten selbstgekauften 😉 Kuchen für alle auf der Terrasse.

Nun haben wir nicht nur das große Glück, in einer wunderschönen Ferienregion zu wohnen, sondern auch noch einen Ferienpark wirklich gerade „um die Ecke“ zu haben. Dort gibt es einerseits jede Menge Spiel- und Freizeitangebote für Kinder, andererseits trifft man natürlich in der Ferienzeit beziehungsweise an langen Wochenenden auf unglaublich viele Kinder.

Ferienpark Landal Hochwald

Unsere beiden Großen waren also den kompletten Nachmittag lang gut beschäftigt 🙂 und die Babymaus war an diesem Tag auch wieder besser aufgelegt. Puh, was ein Glück…

Spielplatz

Abends waren wir dann alle geschafft. Es wurde nur noch schnell ein Tofutier geschlachtet 😉 und gemeinsam mit etwas Gemüse zu einer leckeren vegetarischen Bolognaise verarbeitet.

Und nun bin ich ganz optimistisch, dass ihr wieder regelmäßiger von mir hören werdet. Und ich auch Kommentare und Mails wieder schneller beantworten werde 😉

 

 

8 Comments

  • Hi
    Bin gerade über deinen Blog gestartet und finds mega spannend. Wir haben auch Drei Kids Mädchen 2014 / Junge 2016 / Mädchen 2017. Bei keiner SS kannten wir vorab das Geschlecht und intuitiv lag ich bei allen richtig. Zur Zeit bin ich Vollzeit Hausfrau und auch unsere werden nicht Fremdbetreut. Im Sommer 2019 wird die Älteste dann regulär eingeschult. Nochmals ein ganzes Jahr mit allen zu Hause – Juppie. Es sind teils strenge Tage, doch auch wunderschöne. Viel Freude mit deinem Trio und ich werde künftig hier mitlesen ⭐☺

    • Hallo Hendrika! Also ist es bei euch ja ganz ähnlich wie bei uns 😀 Ja, bei uns steht die Einschulung auch nächstes Jahr an – und wir werden dieses Jahr jetzt auch nochmal so richtig genießen 😉
      Liebe Grüße!

  • Schön von euch zu lesen, liebe Lisa!
    Ich komme zur Zeit auch nur sehr selten zum bloggen. Das Datenschutzgedöns vermiest mir die Lust dazu.

    Die Exclusivzeit mit dem Baby empfinde ich als total wichtig. Schon als meine zweite unterwegs war habe ich geplant wann und wie ich Zeit nur mit ihr verbringen kann.Schließlich hatte der Große das auch und ich möchte es einerseits möglichst fair halten und andererseits habe ich Sorge sie zu sehr zu verpassen. Die Schwangerschaft lief schon so nebenher (nur in den Schwangerschaftsyogastunden trat sie in den Mittelpunkt), da soll ihre rasante, unglaubliche Entwicklung nicht auch noch nur nebenher, ganz selbstverständlich laufen.
    Das heißt, ich wünsche dir etwas mehr Zeit mit der Babymaus zu zweit und auf jeden Fall mit bessererbabylaune 😉

    Alles Liebe,
    Claudia <3

    • Lieben Dank, Claudia! Und ja, diese Schwangerschaft lief noch mehr „nebenbei“ als die letzte. Schade eigentlich 😊

      Die DSGVO ist wirklich eine sehr „spezielle“ Sache 🙄 Ich kann wirklich einige Blogger verstehen, die das Handtuch geworfen haben…

Hinterlasst mir eine Nachricht!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.