#tagebuchgebloggt: Vorweihnachtswahnsinn und so.

1/12: Heute. 12 von 12.

Ein Blick auf den Kalender im Flur. Und es fällt mir wieder ein. Siedendheiß. Heute ist es mal wieder soweit. Zeit für 12 von 12!

2/12: Selfie.

Das da, das bin ich. Höchstpersönlich. Da wäre jetzt auch keiner drauf gekommen, oder? 😉

Im Hintergrund könnt ihr wieder einmal meinen hochmodernen Kaffeevollautomaten bewundern *lach*

3/12: Morgenrunde

Bewaffnet mit 3 Kindern und 1 Hund geht es in aller Frühe aus dem Haus. Die Große wird zur Schule gebracht. Mit den beiden Kleinen und dem Hund geht es noch weiter. Zu einer großen Spazier- und Einkaufsrunde.

4/12: Nasser Hund

Es soll ja angeblich Leute geben, die sind sehr gemein zu ihrem Hund. Die tun ganz böse Dinge mit ihm. Diese Leute zwingen ihren Hund beispielsweise dazu, über eine Stunde lang im Schneeregen spazieren zu gehen… *lach*

5/12: Einkauf im Hofladen. Unverpackt.

Ich bin ja immer wieder sehr froh darüber, dass wir hier bei uns im Ort die Möglichkeit haben, in einem kleinen Hofladen einzukaufen. Unverpackt und regional.

Wenn wir gerade beim Thema Nachhaltigkeit sind: Habt ihr eigentlich schon vom kürzlich (ok, es war bereits im Februar) veröffentlichten EAT-Lancet Report gehört? Dieser gibt Richtwerte vor für eine nachhaltige, ökologisch vertretbare sowie gesunde Ernährungsweise. Errechnet wurden diese Werte von der EAT-Lancet Commission; einem Zusammenschluss von 37 namenhaften Wissenschaftlern aus 16 Ländern, die ihre Ergebnisse im Journal „The Lancet“ veröffentlicht haben.

Von eben dieser Kommission wurden folgende Richtwerte herausgegeben: Ökologisch vertretbar sowie gesundheitlich unbedenklich sei ein Verzehr von 500 g Fisch / Fleisch pro Woche sowie der Konsum von 750 g an Milchprodukten. Einmal schnell nachgerechnet: Wir liegen mit unserem Pro-Kopf-Verbrauch noch darunter. Puh! *SchweißvonderStirnwisch*

6/12: Dampfnudeln

Einmal im Jahr muss ich sie unbedingt essen. Es führt kein Weg daran vorbei. Die Rede ist von: Dampfnudeln mit salzigem Boden und Vanillesauce.

Auf den Weihnachtsmärkten ist mir ehrlich gesagt die Qualität der angebotenen Massenware zu schlecht. Und der Stückpreis für eine Dampfnudel zu hoch. Da bin ich dann zu geizig.

Also bleibt nur eine Option übrig. Man muss die Dampfnudeln eben selbst machen 🙂

7/12: So kann man es aushalten…

Ja, also die Sache mit dem Essen läuft bei uns 😉 Und nein: So dekadent essen wir nicht jeden Tag zu Mittag. Insta-tauglich angerichtet wird das Essen nur bei 12 von 12 *lach*

8/12: Geschenkidee. ZeroWaste.

Am kommenden Wochenende werde ich kurzfristig eine liebe Freundin treffen. Und benötige noch ein kleines Geschenk. Sie und ihre Familie sind, so wie wir, ziemlich auf dem „ZeroWaste- und Nachhaltigkeitstrip“. Daher stelle ich eine Kuchen-Fertigmischung im Glas her. Nun muss ich das Ganze nur noch etwas dekorativ verpacken. Und hoffe, dass sie sich darüber freuen wird.

Der Vorteil dieses Geschenks ist ja: Wenn man es doof findet, kann man es einfach aufessen 😉

9/12: Leckeren Kuchen. Den musst du versuchen.

Das fertige Ergebnis sieht dann verbacken übrigens so aus.

Und da ich in letzter Zeit häufiger gefragt wurde, wie wir das mit Süßigkeiten im Alltag eigentlich so machen… Denn die gibt es ja üblicherweise nicht unverpackt. Sondern nur in Massen von Plastikfolie oder Papiertüten.

Nunja, SO machen wir das! 😉 Ich backe einen Kuchen oder ähnliches – und das wird dann eben statt gekaufter Schokolade oder Keksen gegessen.

10/12: These boots are made for walkin‘

Auf geht es. Zum Nachmittagsprogramm.

Notiz an mich selbst: Bei Gelegenheit mal wieder die Schuhe putzen.

11/12: Abendessen. Ich sehe rot.

Heute wird es gefüllte Paprika mit Reis geben. Wäre jetzt auch wieder keiner drauf gekommen, ne? 😉

12/12: Kommt Zeit, kommt Naht.

Zwischendurch stürze ich mich in einem unbeobachteten Moment noch kurz an meine heiß geliebte Nähmaschine. Denn dort wartet ein noch unfertiges Projekt auf mich. Das fertige Ergebnis kann übrigens in Kürze hier auf dem Blog bewundert werden 🙂

Ihr Lieben – ich wünsche euch allen noch eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit! Lasst euch nicht stressen – und genießt diese besondere Jahreszeit in vollen Zügen 🙂

Hinterlasst mir eine Nachricht!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.