Märchenhafter Sterntaler-Brownie. Extrem lecker. Und garantiert diätfrei ;)

Märchenhafter Sterntaler Brownie. Ein leckerer weihnachtlicher Brownie mit Cake Pops.

Zur Zeit sind wir total auf dem Märchentrip! Bei unserem letzten Besuch in der Bibliothek haben wir einen ganzen Stapel an Märchenbüchern ausgeliehen. Seither haben wir die Sterntaler, Schneeweißchen und Rosenrot, Rotkäppchen und Co. schon mehrfach in Endlosschleife vorgelesen 🙂 Bei meinen Freitagslieblingen hatte ich ja bereits davon berichtet.

Reading books to our children is one of the best ways of spending time with them. We visit our local library regularly and our daughter got really excited about reading when she could select her own books! Last week our dad joined us on our weekly trip to the library and daughter + dad enjoyed looking at different books of fairy tales. What they liked most were the fairy tales collected by the Brothers Grimm.  These are really great books, worth reading again and again!

Nun hatten wir für Sonntag liebe Freunde eingeladen und für diesen Anlass wollte ich einen Kuchen backen. Mir schwebte ein Browniekuchen vor, verziert mit Cake Pops. Eine konkrete Idee hatte ich allerdings nicht. Das Tochterkind entschied sich schließlich für weiße Sterne – und so war die Idee für unseren märchenhaften Sterntaler-Brownie geboren! 🙂

We had invited guests (really good friends) and for this event I wanted to bake a special cake. But I had no idea … So I decided to combine my favourite brownie recipe and the best Cake Pop recipe ever 😉 My daughter decided on star-shaped Cake Pops covered with white chocolate. Sounds good, doesn’t it? 😉 So the idea of our fairytale-inspired „Star Talers“-Brownie was born.

Dieser Kuchen erfordert etwas mehr Zeit, da man ja einmal den Browniekuchen backen und zum anderen die Cake Pops herstellen muss. Aber gerade dieser Teil lässt sich unheimlich gut mit Kindern gemeinsam umsetzen, da sie hierbei prima mithelfen können! Und das Ergebnis ist wirklich märchenhaft lecker!

This recipe takes some time, but it’s the perfect solution to your sugar craving 😉 Unbelievably tasty! And it’s a perfect project to work together with your kids. My daughter loves to make these Cake Pops that are fluffy yet moist.

Ihr benötigt / Ingredients:

Für die Cake Pops / moisty Cake Pops:

  • 200 g Butter / 2 cups butter
  • 200 g Zucker / 1 cup white sugar
  • 3 Eier / 3 eggs
  • 250 g Mehl / 2.5 cups all-purpose flour
  • 2 TL Backpulver / 1 teaspoon baking powder, 1 teaspoon baking soda 
  • 100 ml Milch / 1/3 cup of milk
  • ca. 100 g Frischkäse / frosting (amount depends on moistness of cake)
  • 150 g weiße Schokolade / Kuvertüre zum Überziehen / white chocolate for decoration 

Für den Browniekuchen / tasty Brownie:

  • 250 g Butter / 2.5 cups butter
  • 200 g Zucker / 1 cup white sugar
  • 10 g / 1 Pck. Vanillezucker / 1 teaspoon vanilla sugar
  • 1 Prise Salz / a pinch of salt
  • 4 Eier / 4 eggs
  • 250 g Mehl / 2.5 cups all-purpose flour
  • 1,5 TL Backpulver / 1 teaspoon baking powder, 1 teaspoon baking soda 
  • 30 g Kakao / 3 tablespoons cacao
  • etwas Milch / milk
  • 150 g dunkle Schokolade / Kuvertüre zum Überziehen / dark chocolate for decoration 
  • Zuckerperlen zum Dekorieren / sugar pearls for decoration

Zubereitung:

Cake Pops / To make the cake pops:

Sie sind etwas Arbeit, dafür aber auch der kreativere Spaßteil 🙂 Hier können auch kleinere Kinder wirklich prima mithelfen!

Ich backe zur Herstellung der Cake Pops immer einen simplen Kuchen aus Rührteig. Es handelt sich hierbei um den Marmorkuchen nach Rezept meiner Oma, allerdings verzichte ich in diesem Fall darauf, die Hälfte des Teiges mit Kakao einzufärben. Es ist also quasi ein Marmorkuchen ohne Marmorierung 😉 Ihr könnt im Prinzip jeden Kuchen verwenden wie Marmorkuchen, Sandkuchen, etc.. Oder ihr kauft einen fertigen Kuchen und nehmt diesen 😉

Die Butter schaumig schlagen, den Zucker zugeben und die Masse schaumig rühren. Die Eier nacheinander zugeben und unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, ebenfalls unterheben. Die Milch zugeben.

Den Teig in eine gefettete Kastenform (ca. 12 x 30 cm) geben. Ich backe ihn immer bei 180°C Ober-/Unterhitze für 55 bis 60 min. Wenn ihr lieber Umluft wählt, reduziert die Temperatur auf 160°C. Der Kuchen sollte nicht zu dunkel werden. Stäbchenprobe nicht vergessen 🙂

Preheat oven to 180°C/350°F. Cream the butter and sugar until it turns fluffy. Add the eggs, one at a time. Mix flour and baking powder and the milk. Mix until fully combined. Pour the mixture into a prepared tin (12 x 30 cm / 5 x 12 inch) and bake for 55-60 minutes (until a cocktail stick inserted into the center of the cake cake comes out clean).

Die Hälfte des noch lauwarmen Kuchens in einer Schüssel zerbröseln und mit dem Frischkäse vermischen. Lasst diesen Schritt unbedingt eure Kinder machen! Matsche-Alarm! Das macht so richtig Spaß 🙂 Die Masse sollte gut formbar sein und nicht mehr bröselig. Eher wie gute Knete. Für 12 Cake Pops bzw. zum Verzieren des Brownies reicht die Hälfte des Kuchens. Die zweite Hälfte friere ich immer ein, denn so muss ich den Kuchen beim nächsten mal lediglich auftauen. Oder ihr esst ihn direkt 😉 Er schmeckt nämlich ebenfalls sehr lecker!

Take half of the cake (you can freeze the other half and use it next time!). Crumble the warm cake until it resembles fine crumbs. It’s best to do this by hand. Or let your children do this! They will love it! 🙂 Take the frosting and incorporate it into the cake crumbs. Just use a little frosting at a time until cake is moist. The mixture shouldn’t crumble. If you add too much frosting, the cake pops will be too heavy and sticky.

Nun die Ausstechförmchen auf die Arbeitsplatte legen, die Cake Pops-Masse hineingeben bis die Förmchen komplett gefüllt sind und wirklich gut festdrücken! Dann löst ihr die Masse vorsichtig aus der Form, legt sie auf einen Teller und gebt sie für ca. eine Stunde in die Tiefkühltruhe. (Während dieser Zeit könnt ihr übrigens prima den Browniekuchen herstellen!).

Press the dough into star shaped molds. Remove it carefully from the molds, place it on a plate and freeze for about 1 hour. (During that time you can prepare the Brownie). 


Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und die gefrorenen Cake Pops komplett eintauchen. Dann zum Abtropfen auf ein Kuchengitter legen und mit den Zuckerperlen verzieren.

Melt the chocolate (microwave or water bath). Remove Cake Pops from freezer. Dip them carefully into the melted chocolate until fully covered. Let the excess chocolate drip off and decorate the Cake Pop stars with sugar pearls.

Browniekuchen / to make the Brownie:

Der Browniekuchen ist schnell gemacht! Die Butter schaumig schlagen. Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz zugeben und gut verrühren. Die Eier nacheinander zugeben und weiter rühren. Ihr kennt das: Jedes Ei eine halbe Minute ;). Mehl und Backpulver mischen und ebenfalls unterheben. Nun den Kakao in den Teig sieben (ich siebe ihn immer, damit es keine Klümpchen gibt!) und alles zu einem homogenen Teig verrühren. Etwas Milch angießen, damit der Teig nicht zu fest ist. Er soll nicht flüssig werden, aber auch auf keinen Fall  noch zu steif sein!

This Brownie is fast and easy to make! Preheat oven to 180°C/350°F. Cream together the butter, sugar and vanilla sugar until light and fluffy. Beat in the eggs, one at a time. Combine flour, baking soda and baking powder. Sift cocoa over the mixture and fold it in. Add some milk until the dough is fluffy. Pour the mixture into a prepared tin (33 x 21 cm / 13 x 8 inch) and bake for 25-30 minutes (until a cocktail stick inserted near the center of the cake comes out clean).

Den Teig in eine gefettete Form geben. Ich verwende immer eine Glasform mit den ungefähren(!) Maßen 33 x 21 cm. Der Teig sollte ca. 2 cm dick sein.

Den Brownie ca. 30 min im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze backen. Bei Umluft würde ich ihn nicht backen. Ich finde, dass Umluft das Gebäck immer etwas trockener werden lässt. Und dies soll ja gerade bei einem Brownie nicht passieren!

Leave it in the glass pan and let it finish cooling. Melt the dark chocolate (microwave or water bath) and cover the Brownie with the melted chocolate. Decorate it with the cake pops and sugar pearls while the chocolate is still wet.

Wenn der Brownie ausgekühlt ist, könnt ihr die Schokolade/Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und anschließend über den Brownie gießen. Bevor die Schokolade komplett ausgehärtet ist, „klebt“ ihr die Cake Pops auf und verziert das Ganze mit den Zuckerperlen!

Der Kuchen ist richtig lecker. Besonders gut gefallen hat den Kindern natürlich die Tatsache, dass wir unser aktuelles Märchenthema hier wieder aufgegriffen haben. Und wenn wir jetzt mal ganz ehrlich sind, mutet der Kuchen doch bereits schon so ein bisschen vorweihnachtlich an, oder? 😉

This cake is really delicious! Your kids (and husband) will LOVE it 🙂 Our children loved this fairy-tale inspired dessert. And it’s already beginning to look a bit like Christmas 😉

Dieser Beitrag ist verlinkt bei Creadienstag.

Über aktivmitkindern (174 Artikel)
Mama zweier Kinder (*2013, *2015). Ursprünglich promovierte Naturwissenschaftlerin. Seit der Geburt des ersten Kindes nicht mehr in der Wissenschaft tätig, sondern Vollzeit-Kinderbespaßerin und Selbstbetreuerin.

13 Kommentare zu Märchenhafter Sterntaler-Brownie. Extrem lecker. Und garantiert diätfrei ;)

  1. Ich liebe, liebe Brownieesss, mmmhhhh, ein wirklich gelungener märchenhafter Brownie…

  2. That looks delicious! Thanks for sharing at our Funtastic Friday link up party!

  3. Der Brownie sieht so lecker aus 😀 kommt auf die Merkliste! Danke 🙂

    xxx,
    Rina von https://darlingrina.wordpress.com/2016/10/14/zimt-zucker-cookie-season-is-back/

  4. Bei deinen Bildern läuft mir schon beim Anschauen das Wasser im Mund zusammen. Ich will Brownie … JETZT !!! Lg Maik

  5. dailylifeaustria // 8. November 2016 um 17:35 // Antworten

    Das ist ja mal eine coole Idee 😉 Sieht auch verdammt lecker aus 👍🏻

    Glg. Steffi

  6. Wie gut das noch ein Stück im Kühlschrank steht; hoffe ich zumindest mal😜

  7. Guten Appetit .hat bestimmt lecker geschmeckt .liebe grüße aus Lindau

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: