Fruchtige Erdbeermarmelade mit Banane – selbst gemacht und super lecker!

Hallo ihr Lieben!

Heute stelle ich euch unsere absolute Lieblingsmarmelade vor! Zugegebenermaßen handelt sich um einen echten „Klassiker“ unter den Marmeladen, allerdings haben wir sie durch zwei kleine Besonderheiten etwas aufgepeppt. Kleiner Effekt, aber große Wirkung 🙂

Da gerade wieder einmal der komplette Vorrat unserer Lieblingsmarmelade aufgebraucht war, haben wir einen Schwung frischer Erdbeeren gekauft und für Nachschub gesorgt. Und ich kann euch eines verraten: Sie ist auch „in echt“ wirklich so lecker, wie sie auf den Fotos aussieht! 😉 Und unglaublich schnell gemacht ist sie auch noch. Klingt perfekt, oder?

Unsere selbstgemachte Erdbeermarmelade. Dekoriert mit einer frischen Erdbeere.

Erdbeermarmelade – Der Klassiker mit dem gewissen Extra!

Schon als Kind habe ich, gemeinsam mit meiner Oma, leidenschaftlich gerne Erdbeermarmelade eingekocht. Allerdings wurden damals die roten Früchte gleich kiloweise verarbeitet. Ich koche lieber von Zeit zu Zeit frisch ein und mache immer nur einige Gläser auf Vorrat. Sollte übrigens gerade keine Erdbeerzeit sein, was in unseren Breiten ja doch irgendwie in den meisten Monaten der Fall ist, schmeckt die Marmelade auch mit Tiefkühl-Erdbeeren hervorragend!

Die Marmelade ist übrigens nicht nur super lecker und ganz einfach zu machen, sondern man kann sie auch prima gemeinsam mit kleinen Kindern herstellen! Das Grün abzuschneiden und die Erdbeeren zu halbieren ist bereits für Kleinkinder sehr einfach. Allerdings solltet ihr vorsichtshalber eine größere Menge an Erdbeeren kaufen, denn erfahrungsgemäß landet gut die Hälfte der Früchte in den Kindern und nicht im Topf 😉

Selbstgemachte Erdbeermarmelade aus frischen Erdbeeren ist einfach unschlagbar lecker.

Herstellung der weltbesten 🙂 Erdbeermarmelade

Wer öfter Marmelade einkocht weiß, dass dies super einfach ist. Wer noch nie selbst gekochte Marmelade hergestellt hat, lässt sich jetzt vielleicht davon überzeugen, dass es absolut kein Hexenwerk ist 😉

Solltet ihr -wie ich vor noch gar nicht allzu langer Zeit- zur „Ich habe noch nie Marmelade selbst gekocht“-Fraktion gehören, findet ihr hier übrigens eine bebilderte Schritt für Schritt Anleitung –> Marmelade selber machen – Schritt für Schritt

Was bei unserer Marmelade übrigens den Unterschied macht: Als „gewisses Extra“ geben wir eine reife Banane und einen Zweig Erdbeerminze hinzu. Probiert es mal aus, das Ergebnis wird euch garantiert überzeugen!

Zur Herstellung der Erdbeermarmelade benötigt ihr:

  • 1 kg Erdbeeren (frisch oder TK)
  • 1 reife Banane
  • den Saft einer halben Zitrone
  • 1 Päckchen Gelierzucker 2:1
  • optional (aber empfehlenswert!): 1 Zweig (Erdbeer-)Minze

Frische Erdbeeren zur Herstellung von Erdbeermarmelade
Und nun geht es ans Einkochen:

  1. Die Früchte waschen, das Grün entfernen, die Zitrone auspressen und die Blätter der Minze abzupfen. Alles in einen (ausreichend großen) Topf geben. Wir pürieren übrigens immer die gesamte Mischung, da wir die Marmelade lieber ohne Stücke möchten. Aber das ist Geschmacksache 🙂
  2. Das Fruchtpüree mit dem Gelierzucker vermischen. Anschließend aufkochen lassen.
  3. Die Marmelade gut 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen!
  4. Die Marmeladengläser randvoll füllen, zuschrauben und acht Minuten kopfüber auf den Deckel stellen.

Fertig! 🙂

Erdbeermarmelade. Nach unserer Schritt-für-Schritt Anleitung selbstgekocht.

Zum Schluss noch ein paar Worte zur Erdbeerminze…

Ich habe meine eigene Erdbeerminze im Garten. Sie ist sehr aromatisch, unglaublich pflegeleicht und lässt sich prima im Topf anbauen. Ich würde die Kultivierung im Kübel auch dringend empfehlen – es sei denn, ihr möchtet irgendwann euren gesamten Garten voller Erdbeerminze haben. Sie wächst nämlich besser als jedes Efeu…


Und bei euch? Selbstgemacht oder lieber selbst gekauft? 🙂 Habt ihr noch ein gutes Rezept für erdbeerige Marmelade 😉 auf Lager? Dann hinterlasst mir gerne einen Tipp in den Kommentaren!

16 Comments

Hinterlasst mir eine Nachricht!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.