Dampfnudeln mit Salzkruste. So gut wie bei Oma.

Dampnudeln mit Vanillepudding selbst machen

Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich gestern ja bereits das Rezept für den weltbesten, leckersten und genialsten Glühwein aller Zeiten 😉 gepostet hatte, schiebe ich heute gleich noch ein weiteres Rezept hinterher. Getreu dem Motto

“Wenn es in diesem Jahr schon keine Weihnachtsmärkte gibt, machen wir uns unsere Weihnachtsmarkt-Stimmung eben selbst!”

folgt hier nun mein zweites Rezept aus dieser Kategorie 🙂

Dampfnudeln nach einem Rezept der Oma

Mögt ihr eigentlich Dampfnudeln genauso gerne wie ich? Ich liebe sie ja wirklich… Aber da bin ich zugegebenermaßen auch etwas “vorgeprägt” 😉

In dem Kleinstädtchen, aus dem ich ursprünglich stamme, gibt es jedes Jahr einen kleinen, beschaulichen Weihnachtsmarkt. Auf dem Marktplatz dieses barocken Städtchens finden sich, wie es sich gehört, allerlei Buden mit leckerem Essen und duftenden Getränken. Und an einem dieser Häuschen verkaufte eine Truppe älterer Damen (die “Turnerfrauen“) die weltbesten Dampfnudeln aller Zeiten. Mit salzigem Boden. Unglaublich lecker… *seufz*

Auch meine eigene Oma hat vor vielen, vielen Jahren an ebendiesem Büdchen mitgeholfen. Und so verbinde ich mit diesen leckeren Dampfnudeln natürlich nicht nur die ein leckeres Essen, sondern habe auch ganz tolle Kindheitserinnerungen an eine schöne Zeit mit meiner Oma. Als wir gemeinsam auf dem beschaulichen Weihnachtsmarkt unseres kleinen Barockstädtchens gewesen sind 🙂

Rezept für die besten selbst gemachten Dampfnudeln. Mit salzigem Boden!

Ich habe seither wirklich nirgends auch nur annähernd so gute Dampfnudeln bekommen. Und mit den sogenannten “Rohrnudeln”, die man für wirklich teures Geld auf den meisten Weihnachtsmärkten erstehen kann, haben diese traumhaften Dampfnudeln der “Turnerfrauen” nun wirklich gar nichts gemeinsam!

Also, lasst uns loslegen! Denn die auch liebevoll “Topfnudel” genannten Leckereien lassen sich nämlich wirklich ganz einfach zubereiten.

Dampfnudeln selbst machen

Zutaten für die weltbesten Dampfnudeln:

Für den Teig:

  • 750 g Mehl
  • 450 ml Milch
  • 1,5 Würfel Hefe
  • 10 g Salz
  • 6 EL Öl

Für die Salzkruste:

  • Öl für die Pfanne
  • 250 ml Wasser
  • 2 TL Salz

Zubereitung:

Zubereitung der Teiglinge:

  • Mehl in eine Schüssel geben.
  • Hefe und Milch vermischen, zum Mehl geben.
  • Den Teig gut kneten (ca. 10 min).
  • Nun den Teig 30 bis 45 min lang abgedeckt ruhen lassen.
  • Anschließend den Teig in 12 gleichmäßige Portionen teilen und flache, ca. 4 cm dicke Teiglinge (siehe Foto oben) formen
  • Nun die Teiglinge abgedeckt nochmals ca. 30 min lang gehen lassen.

Braten der Dampfnudeln:

  • Nun ca. 3 EL Öl und 125 ml Wasser in einer beschichteten Pfanne vermischen und erhitzen.
  • Sobald die Öl-Wasser-Mischung kocht, gebt ihr 1 TL Salz hinzu. Achtet darauf, dass das Salz möglichst gleichmäßig verteilt wird.
  • Nun gebt ihr die Teiglinge in die Pfanne. Die Pfanne mit dem (gut schließenden Glasdeckel) abdecken. Die Pfanne wird sich nun zügig mit Dampf füllen.
  • Wenn dies der Fall ist, reduziert ihr die Hitze auf ungefähr 2/3. (Ich stelle meinen Ofen zuerst auf die maximale Stufe, also Stufe 9. Und reduziere dann auf etwa 6 oder 7).
  • Die Dampfnudeln nun ungefähr 10 min lang garen lassen. Sie sind fertig, wenn das komplette Wasser verdampft ist und die Dampfnudeln kurz in der Öl-Salz-Mischung angebraten wurden (dies erkennt man an einem zischenden Geräusch). Dies ergibt dann den leckeren knusprigen Boden.

Tipp 1: Wenn ich die erste Fuhre der Dampfnudeln fertig habe, halte ich diese im Backofen warm. So kann man in Ruhe die zweite Portion fertigstellen. Und warm schmecken die Dampfnudeln einfach am Besten 🙂

Tipp 2: Als Beilage eignet sich eine leckere Vanillesoße (gab es früher auf dem Weihnachtsmarkt immer dazu). Wir bevorzugen jedoch süßen Vanillepudding als Beilage.

Und nun wünsche ich euch ganz viel Freude beim Ausprobieren dieses tollen Rezepts. Und hoffe, dass euch die Dampfnudeln genauso gut schmecken wie uns 🙂 Wenn ihr das Rezept ausprobiert habt, könnt ihr mir ja gerne mal eure Meinung in den Kommentaren hinterlassen!

Hinterlasst mir eine Nachricht!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.